Innsbruck

Innsbruck: das Herz der österreichischen Alpen

Innsbruck gilt als Hauptstadt der österreichischen Alpen. Hier leben mehr als 300.000 Menschen, darunter etwa 30.000 Studenten. Die Stadt schmiegt sich in das Inntal und bietet Einwohnern und Touristen viel Abwechslung.

Innsbruck hat eine lange Geschichte

Seit über 3.000 Jahren siedeln Menschen in dem heutigen Innsbrucker Gebiet. Der Name der Stadt leitet sich von der Alten Innbrücke her, die um 1170 erbaut wurde und bis ins 16. Jahrhundert die einzige Brücke über den Inn war. Heute verbindet sie die rechts des Inns gelegene Altstadt mit dem linksseitigen, ebenfalls sehr alten Stadtteil Mariahilf-St. Nikolaus, der von Markgraf Berchtold III. von Andechs als Markt zusammen mit der Alten Innbrücke errichtet wurde.

Innsbruck liegt am Brennerpass, einem der wichtigsten Übergänge in den Alpen. Schon die Römer nutzten ihn, um in den Norden einzufallen. Heute ist der Brenner einer der meist genutzten Alpenpässe überhaupt und die wichtigste Verbindung zwischen Nord- und Südtirol.

Es gibt viel zu besichtigen

Das Wahrzeichen von Innsbruck ist das berühmte Goldene Dachl, erbaut 1497/98 bis 1500. Es wurde schon zu Lebzeiten seines Erbauers, Kaiser Maximilians I., weit über die Stadtgrenzen hinaus berühmt. Bei dem Goldenen Dachl handelt es sich um das Dach eines Prunkerkers aus der Spätgotik. Mehr als 2.600 feuervergoldete Kupferschindeln leuchten dem Betrachter entgegen. Heute befindet sich im dazugehörigen Gebäude das Museum Goldenes Dachl, in dem die Zeit Maximilians lebendig wird.

Wer Museen liebt, wird in Innsbruck viele Anlaufstellen finden. Hier gibt es ein Tiroler Landesmuseum, ebenso ein Volkskunstmuseum. Einen schönen Ausflug verspricht das Schloss Ambras, das neben Rüstkammer, Spanischem Saal und diversen Ausstellungen auch einen herrlichen Park besitzt. Hier finden zudem Aufführungen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik statt, die seit Jahrzehnten im Juli und August an historischen Stätten in Innsbruck und dem Umland aufgeführt werden. Das Audioversum dagegen ist ein Technikmuseum mit einem spielerischen Ansatz zum Thema Hören - ein Besuch wird zu einem spannenden Erlebnis.

Sport, Erholung und abendliches Vergnügen

Einem großen Publikum bekannt ist Innsbruck durch seine sportlichen Winterspiele. Die Vierschanzentournee dürfte die bekannteste Veranstaltung sein. Wer selbst gern sportlich aktiv sein möchte, findet im Winter unter anderem Skilifte und Pisten vor, im Sommer folgt er den Routen für Wanderer und Mountainbikes. Zur Erholung laden unter anderem bekannte Innsbrucker Festivals ein. Hier sind im Winter die Bergweihnacht und das Fest Bergsilvester zu nennen, das sommerliche Tanztheater mit seinen illustren Gästen sollte sich ebenfalls niemand entgehen lassen.

Entspannen kann sich jeder Besucher auch auf andere Art: Die Innsbrucker Gaststätten bieten internationale Köstlichkeiten. Doch wer hierher kommt, möchte sicher die Tiroler Küche probieren. Sie ist das Verkosten allemal wert. Es wartet viel Deftiges auf den Hungrigen: Tiroler Speckknödel, Kasspatzln, Rindergulasch und Schweinebraten sind einige Highlights, auch dürfen Palatschinken, Kaiserschmarren, Gröstl, Griesnockerlsuppe und Krautfleckerln nicht fehlen. Dazu trinken die Tiroler gern ein Bier oder einen feinen Wein, zum Abschluss und für zwischendurch darf es immer wieder eine der vielen österreichischen Kaffeespezialitäten sein.

Wer sich in das Nachtleben von Innsbruck stürzen möchte, ist an den vielseitig ausgerichteten sogenannten Bögen in der Nähe des Hauptbahnhofs an der richtigen Adresse. Das Motto hier lautet: It's Partytime. Die Altstadt dagegen bietet nette Kneipen, in denen nach einem langen Besichtigungstag gern ein Absacker getrunken wird.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu miodao.at senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: