Klagenfurt am Wörthersee

Klagenfurt am Wörthersee: kleine Siedlung wird Kärntner Landeshauptstadt

Klagenfurt ist die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Kärnten und Sitz der Kärntner Landesregierung. Sie befindet sich am Ostufer des Wörthersees.

Vor allem die Altstadt mit ihren sehenswerten historischen Gebäuden hat es vielen Reisenden angetan.

Geschichtliches

In der Römerzeit gründete Kaiser Claudius auf dem Gebiet einer bronzezeitlichen Siedlung die Ortschaft Virunum. Der Name Klagenfurt wird im Jahr 1192 erstmals urkundlich erwähnt.

Als Gründer von Klagenfurt gilt einer der Herzöge von Spanheim. Da die kleine Ortschaft immer von Überschwemmungen bedroht war, verlegte er sie kurzerhand in ein höher gelegenes Gebiet.

Nachdem sie im Jahr 1252 das Stadtrecht erhielt, baute man zu ihrem Schutz eine Burg und umgab sie mit einer 6 Meter hohen Stadtmauer.

1518 wurde Klagenfurt durch eine Schenkung Kaiser Maximilians I. Eigentum der Kärntner Landstände.

Der Anschluss Klagenfurts an das Eisenbahnnetz der Südbahn im Jahr 1863 bewirkte den wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt. Seither ist sie Zentrum Kärntens.

Sehenswertes in Klagenfurt am Wörthersee

Wer als Tourist die Kärntner Landeshauptstadt besucht, sollte sich mindestens einen Tag Zeit für ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten nehmen.

Ein lohnenswertes Ausflugsziel sind die Plätze Alter Markt und Neuer Markt. Sie bilden die historische Altstadt von Klagenfurt. Der Alte Platz ist der älteste Teil des Stadtzentrums. Er ist von Gebäuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert umgeben.

Auf dem Platz befindet sich die Dreifaltigkeitssäule, die man zum Dank an eine überstandene Pest-Epidemie in "Pestsäule" umbenannte.

In ihrer Nähe gibt es viele kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen.

Eines der sehenswerten Häuser am Alten Platz ist das Gebäude "Zur Goldenen Gans", das vermutlich älteste noch erhaltene Bauwerk Klagenfurts. Wer die Stadt am Wörthersee besucht, sollte sich unbedingt ihren kunstvoll gestalteten Innenhof anschauen.

Heutiges Zentrum der Stadt ist der Neue Platz mit dem Klagenfurter Wahrzeichen, dem Lindwurm mit der Herkules-Statue.

Viel Wissenswertes zur Geschichte der Stadt am Wörthersee zeigt das Kärntner Landesmuseum Rudolfinum. Außerdem informiert es mit volkskundlichen Exponaten über das Leben ihrer Bewohner.

Kunstbeflissene kommen in der 1996 eröffneten Stadtgalerie auf ihre Kosten. Im Diözesanmuseum werden Zeugnisse christlicher Kunst aus Kärnten gezeigt. Dazu gehört beispielsweise auch das älteste farbige Glasfenster Österreichs aus dem Jahr 1170.

Was der Tourist noch wissen sollte

Wer in Klagenfurt übernachtet, hat die Wahl zwischen Hotels sämtlicher Preiskategorien, zu denen natürlich auch Wellness-Hotels gehören. Außerdem kann er in einer der vielen kleinen Pensionen einchecken oder sich eine Ferienwohnung mieten.

Zu den kulturellen Highlights zählen das im Sommer stattfindende Musikforum Viktring, das Alpen-Adria-Hafenfest am Wörthersee und die Wörthersee Classics.

Ebenfalls einen Besuch wert ist der Altstadtzauber, ein bekanntes Klagenfurter Stadtfest mit Flohmarkt, Gauklern, Zauberern und Stelzen-Gehern. In der Adventszeit bietet der Christkindlmarkt auf dem Neuen Platz ein unvergessliches Erlebnis.

Ideal zum Shoppen ist das moderne Einkaufszentrum City-Arkaden Klagenfurt am Ring in der Innenstadt.

Was das leibliche Wohl angeht, hat der Klagenfurt-Reisende ebenfalls die Qual der Wahl. Zu den etwa 240 gastronomischen Betrieben der Stadt gehören Kaffeehäuser, Bistros, Restaurants, Eiscafés und Bars, die ein reichhaltiges Angebot für jeden Geschmack bereithalten.

Ein Großteil von ihnen befindet sich in der Fußgängerzone am Alten Platz, in der Kramergasse und der Wiener Gasse.

Nachtschwärmer trinken ihr Bier in einem der Pubs oder nehmen ihre Cocktails in einem Nachtclub ein und feiern dort mit Musik und Tanz bis in die frühen Morgenstunden hinein.

In Kooperation mit:

Für mehr Informationen zu miodao.at senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular: